Jahreshauptversammlung mit Rückblick auf ereignisreiches Vereinsjahr und Neuwahlen

Rund 60 Vereinsmitglieder trafen sich kürzlich im Vereinslokal „Zum Sollinger Wald“ um bei der turnusgemäßen Jahreshauptversammlung einen Rückblick auf ein ereignisreiches Vereinsjahr zu halten und zugleich mit den Neuwahlen die Weichen für die nächsten drei Jahren zu stellen.

Dabei wurde eingangs der Versammlung der seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Vereinsmitglieder, umrahmt vom TSV-Musikzug, gedacht, bevor dann einige Ehrungen vorgenommen werden konnten. Für 25jährige Mitgliedschaft wurden Noriana Hettling und Marcus Ropeter aufgerufen, während für 40 Jahre im Verein Sören Greve und Bastian Ohlendorf geehrt werden konnten, weitere ebenfalls für eine Ehrung vorgesehene Mitglieder waren leider nicht anwesend. Ferner wurde für 40jährige aktive Mitgliedschaft im Musikzug Annette Bosse mit der goldenen Ehrennadel des Niedersächsischen Musikverbandes ausgezeichnet und abschließend noch Reinhold Galinski zum Ehrenmitglied des Vereins gewählt.

Hiernach stand der Jahresbericht der 1. Vorsitzenden des Vereins, Anja Wauker-Ubben, auf der Tagesordnung. Diese blickte zunächst auf die umfangreichen Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten im Dorfgemeinschaftshaus zurück und dankte allen Helfern. Für die demnächst noch anstehenden restlichen Arbeiten hoffte sie dabei auf eine erneute tatkräftige Unterstützung durch die Vereinsmitglieder. In diesem Zusammenhang dankte sie auch dem langjährigen DGH-Hausmeister Rolf Hüholt, der sich über viele Jahre bis Anfang 2023 in diesem Bereich engagiert hatte. Nach einer kurzen Vakanz konnte Mitte des letzten Jahres dann zusammen mit dem Ortsrat als Nachfolger Henning Koch für diesen Aufgabenbereich erfreulicherweise gewonnen werden, so die Vorsitzende.

Neben dem DGH war eine weitere große Baustelle die Umrüstung der Flutlichtanlage am heimischen Sportplatz auf ELD-Technik, worauf Wauker-Ubben nachfolgend nochmals etwas ausführlich einging. Damit ist die energetische Sanierung dieser Anlage final erfolgt. Nicht unerwähnt blieb zudem auch bereits von ihr der Blick auf die seit dem Sommer 2023 agierende Fußballspielgemeinschaft im Herren- und Alt-Herrenbereich mit dem benachbarten TSV Hilwartshausen. Die Gründung der SG Solling verlief dabei aus ihrer Sicht absolut problemlos.

Einen weiteren größeren Anteil des Jahresrückblicks der Vorsitzenden bildeten das TSV-Fest zum 115jährigen Vereinsjubiläum im Juni 2023 und nur kurz danach die bekannte Lauenberger Sportwoche. Als rundherum gelungen bezeichnete Wauker-Ubben das Fest, bei dem sich die Vereinsmitglieder bzw. der gesamte Ort „fantastisch“ beteiligten, so Wauker-Ubben, die daraus den Schluss zog, dass „solche Traditionen nicht aus der Mode kommen und immer noch zeitgemäß sind“. Ohne andere Dinge abwerten zu wollen, gab die Vorsitzende dabei ihr persönliches Highlight der drei Festtage bekannt: Sie durfte mit dem Musikzug am Festsonntag ab 6:00 Uhr ein Instrument spielend den Ort musikalisch mit wecken.

Nach diesem durchaus in vielerlei Hinsicht ereignisreichem Vereinsjahr wird es in 2024 vermutlich etwas ruhiger zugehen, so die Vorsitzende weiterhin, wenngleich in einem Verein wie dem TSV Germania Lauenberg mit über 560 Mitgliedern zum Jahresende 2023, was einem leichten Zuwachs gegenüber dem Vorjahr entspricht, immer eine Bewegung und aktives Vereinsleben herrscht. Mit dem Wunsch, dass sich auch künftig ausreichend ehrenamtlich tätige Vereinsmitglieder finden und dem Dank an alle Mitglieder sowie insbesondere den Vereinsvorstand beendete Anja Wauker-Ubben dann ihren Rückblickt.

Es folgte der Kassenbericht von Wolfgang Hasslinger, aus dem man neben den Zahlen auch nochmals entnehmen konnte, dass im letzten Jahr viel passiert ist. Von Holger Bode, der zusammen mit Moritz Gillmann die Kasse geprüft hatte, wurde dabei eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigt, so dass die Entlastung der Kassenführung wie des gesamten Vorstandes ohne Gegenstimme problemlos erfolgte.

Danach blickten die einzelnen Abteilungen bzw. Fachwarte auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Den Anfang machte dabei der Fachwart des Musikzuges Ralf Gehrmann, der nach über 40 Jahren in dieser Funktion letztmalig einen Bericht vortrug, was zum Schluss seiner Worte besondere Wertschätzung durch die Versammlungsteilnehmer herbeiführte. Der nächste Bericht wurde von Moritz Gillmann abgegeben, der der jüngsten TSV-Sparte – der Dart-Abteilung – vorsteht, bevor Doris Böcker über die unterschiedlichen Bereiche bzw. Aktivitäten aus der Turnabteilung informierte. Fußballfachwart Daniel Gillmann erinnerte in seinem Beitrag nochmals an das letzte Spiel des damals noch eigenständigen TSV zum Ende der Serie 2022/23 und ging nachfolgend dann auf die neue SG Solling mit dem TSV Hilwartshausen ein. Im Bereich des Jugendfußballs ist der TSV Teil der Jugendspiel-gemeinschaft „Ahlsburg“, über die danach Kevin Schreiber informierte. Den letzten Abteilungsbericht trug der Tischtennis-Fachwart Christian Dehne vor. Dieser machte dabei deutlich, dass trotz geringerer Mannschaftszahlen weiterhin noch von der Kreis- bis zur Bezirksklasse gespielt wird und erfreulicherweise auch wieder eine Jugendmannschaft besteht.

Bevor dann die Neuwahlen anstanden, teilte die Vorsitzende mit, dass Dirk Hettling auf eigenen Wunsch für eine neue Amtszeit als Geschäftsführer nicht mehr zur Verfügung steht. Nach 18 Jahren in dieser Funktion im TSV Germania Lauenberg und davor bereits 10 Jahren Vorstandsarbeit im TSV Fredelsloh nimmt Dirk Hettling Abschied von einer insgesamt 28jährigen ehrenamtlichen Vereinstätigkeit in Schlüsselfunktionen. Anja Wauker-Ubben nahm diesen Abschied daher zum Anlass, Dirk Hettling persönlich aber auch im Namen des Vereins für diese lange Zeit zu danken, was von der Versammlung mit starkem Beifall bestätigt wurde.

Für die Neuwahl der Vereinsspitze wurde der Ehrenvorsitzende Bernd Stünkel als vorläufiger Versammlungsleiter gewählt. Dieser dankte zunächst dem gesamten Vorstand und der 1. Vorsitzenden insbesondere für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren, bevor er den Wahlgang einläutete. Dabei wurde Anja Wauker-Ubben einstimmig in ihrem Amt bestätigt und ist somit auch die nächsten drei Jahre Vorsitzende des TSV Germania Lauenberg. Ebenfalls ohne Gegenstimme in ihren Ämtern bestätigt wurden der 2. Vorsitzende Markus Michalak, Claudia Herbst als 3. Vorsitzende, sowie Wolfgang Hasslinger und Nina Hohmann als Kassenführer. Die zuvor stellvertretende Geschäftsführerin Birgit Gehrmann übernimmt den durch das Ausscheiden von Dirk Hettling neu zu besetzenden Geschäftsführer-Posten, während Julia Herbst als neues Mitglied im Vorstandsgremium dann zur neuen stellvertretenden Geschäftsführerin gewählt wurde. Den Vereinsehrenrat bilden für die nächsten drei Jahre weiterhin Bernd Stünkel und Henning Welteroth sowie für Bernd Greve neu hinzukommend Ralf Gehrmann. Zu neuen Kassenprüfern wurden zuletzt noch Volkhard Wischniowski, Henning Koch, Peer Wolter und Stephan Schamuhn gewählt.

Da Anträge an die Versammlung nicht vorlagen, konnte Anja Wauker-Ubben umgehend zum letzten Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ übergehen und dort insbesondere einige Termine für das laufende Jahr nennen, wo u. a. vom 29.07. – 06.08.2024 wieder die bekannte Lauenberger Sportwoche stattfinden wird. Hierfür wünscht sich der Verein erneut und möglichst auch noch mehr Helfer für die unterschiedlichen Aufgabenfelde, um dieses Event ausrichten zu können.